Übersetzungen dieser Seite:

Verwende die Beispielfirmware für das Merkur-Board

In diesem Beispiel werden wir das Projekt arduino-merkurboard von https://github.com/osdomotics/osd-contiki/tree/osd/examples/osd/arduino-merkurboard verwenden, daraus die Firmware compilieren und diese anschließend in das Merkur-Board übertragen.

Firmware für das Merkurboard kompilieren:

Das Beispielprojekt befindet sich nach der Installation der Entwicklungsumgebung für die Softwareentwicklung unter Contiki OS unter Linux im Ordner ~/osd-contiki/examples/osd/arduino-merkurboard/ .

wechsle in dein Example Projekt:

cd examples/osd/arduino-merkurboard
make clean TARGET=osd-merkur-256
make TARGET=osd-merkur-256

Stecke den USB-Serial Wandler an das Merkurbaord und an den PC an:

make TARGET=osd-merkur-256 flash
    

Mit make TARGET=osd-merkur-256 werden die Sourcen für 256k Flash übersetzt und ein Flash und ein Eprom Image erzeugt. Mit make TARGET=osd-merkur-256 flash werden die Images mit Hilfe von Avrdude über einen 3.3V USB-Serial-Wandler in das Merkurboard gespielt. Für ältere Merkurboards mit der Bezeichnung 128 im Namen ist die Zahl 256 durch 128 bei den Befehlen zu ersetzen.

Die Dokumentation im Order doc wird durch Eingabe von make erzeugt.

cd ~/osd-contiki/doc
make
~/osd-contiki/doc/html/index.html

Die für das Merkur-Board spezifischen Treiber sind im Verzeichnis …/osd-contiki/platform/osd-merkur/dev/ zu finden.

Firmware auf den Stick übertragen

# Flash the firmware to the Merkur-Board
./flash.sh

Sollte flash.sh das Merkurboard nicht finden, muss in der flash.sh die Adressierung des Port geändert werden zb von /dev/tty.USB0 zu /dev/tty.usbserial-A7029YYX.

Hinweis: Falls eine Fehlermeldung angezeigt wird (programmer is not responding) muss der RESET Pin kurz mit GND verbunden werden um das Merkurboard neuzustarten. Wenn das Board neustartet den flasher starten.


de/tutorials/contiki/use_example_firmware.txt · Zuletzt geändert: 2016/08/29 16:33 von damadmai